Autofahrten mit Hund

Damit Ihr Vierbeiner die Autofahrt in den Urlaub stressfrei übersteht, ist eine gute Planung notwendig,  die in manchen Fällen ein halbes Jahr vor dem Reiseantritt beginnen muss. Bei Auslandsreisen müssen unbedingt die Impf- und Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes beachtet werden. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig über Impfungen, Entwurmung und Parasitenbekämpfung Ihres Urlaubziels.



Reisevorbereitungen
Die meisten längeren Reisen mit Hund finden im Sommer statt. Deshalb sollte man die Fahrt in den Urlaub besser abends oder sehr früh morgens starten. Trotzdem ist ein Sonnenschutz unerlässlich. Man sollte auf jeden Fall die hinteren Scheiben des Autos mit Sonnenschutzfolie bekleben oder die Scheiben mit Rollos verdunkeln. Das ist auch dann sinnvoll, wenn das Auto eine Klimaanlage hat. Am sichersten reist Ihr Hund im hinteren Teil des Autos, gesichert mit einem speziellen Hunde-Anschnallgurt oder bei Kombis durch ein stabiles Trenngitter.

Weil der Hund häufigere Pausen benötigt, sollte auch etwas mehr Zeit als üblich für die Reise einplanen. Bei der Planung des Reisegepäcks für Mensch und Tier muss beachtet werden, dass Ihr Vierbeiner, wenn er ordnungsgemäß gesichert mitfahren soll, ausreichend Platz braucht, um sich drehen und bequem hinlegen zu können.

Vor der Abfahrt
Vor einer langen Autofahrt sollte der Hund sich ausgiebig ausgetobt haben, damit er müde ist und während der Fahrt nach Möglichkeit die meiste Zeit schläft.
Füttern Sie Ihren Hund vor der Abfahrt entweder gar nicht oder höchstens mit einer sehr kleinen Portion. Wasser bieten sie ihm hingegen in ausreichender Menge an.

Unterwegs
Die Fahrt sollte unbedingt regelmäßig, am besten alle 2-3 Stunden, unterbrochen werden, damit Ihr  Hund sein Geschäft erledigen (Kotbeutel!) und frisches Wasser (Wassernapf!) zu sich nehmen kann. Auch Ihnen werden die Pausen, in denen Sie mit Ihrem Vierbeiner spielen oder ein paar Schritte laufen können (bitte nur an der Leine, da ihm die Umgebung fremd ist), gut tun.

Bitte lassen Sie Ihren Hund nicht alleine im Auto zurück. Im stehenden Auto kann es zu allen Jahreszeiten durch Sonneneinstrahlung innerhalb kürzester Zeit extrem heiß werden, was fatale Folgen haben kann. Sollte es jedoch unvermeidlich sein, parken Sie Ihr Auto unbedingt  im Schatten. Öffnen Sie alle Fenster einen Spalt breit und kehren Sie so schnell wie möglich zurück.